Die Digitalisierungsinitiative der Logistik kommt zu Ihrem Unternehmen

25.09.2020 14:03

Der Begriff „Internet der Dinge“ (engl. Internet of Things - IoT) ist bereits seit einiger Zeit im Umlauf. Wie bei vielen modernen Schlagworten in Zusammenhang mit der Digitalisierung bleiben in der öffentlichen Diskussion der greifbare Nutzen und die konkrete Umsetzung im betrieblichen Alltag oft unklar.  

Es gibt aber bereits zahlreiche Unternehmen, die längst damit begonnen haben, ihre internen und externen Prozesse mit IoT-Lösungen zu optimieren. Auf der anderen Seite schätzen noch immer viele heimische Unternehmen das Thema als eine weit in der Zukunft liegende Technologie ein, welche im eigenen Aufgabenfeld keine Relevanz hat oder technisch-wirtschaftlich nicht umsetzbar ist.

Diese Einschätzung ist dabei aber oft grundlos, denn erfolgreiche IoT-Anwendungen können heutzutage basierend auf vorhandenen Lösungskomponenten (Sensoren - Datenübertragung – Software) technisch rasch aufgebaut, erprobt und implementiert werden.  Vielfach ist die schwierigere Frage, wo im Unternehmen schaffen diese Digitalisierungsschritte den größten Mehrwert bei geringstem Umsetzungsrisiko.

Um Sie bei der Beantwortung dieser Frage in einem ersten Schritt unbürokratisch und kostenfrei unterstützen zu können, haben wir in Kooperation mit dem Digital Innovation Hub OST und der FH St.Pölten eine Initiative zum Thema „Internet der Dinge in der Logistik“ gestartet, weil wir gerade bei logistischen Prozessen schnell realisierbare Optimierungspotentiale sehen:

  • Automatische Bestandsüberwachung wichtiger Waren(gruppen) an unterschiedlichen Punkten in der Wertschöpfungskette 
    => Nutzenpotentiale: Erhöhung der Warenverfügbarkeit, Keine Out-of-stock Kosten, Minimierung der Kapitalbindungskosten im Lager, Minimierung der Inventurkosten, …
  • Monitoring von physikalischen und chemischen Parametern von Teilen, Produkten, Anlagen und Objekten 
    => Nutzenpotentiale: Reduktion von Personaleinsatzzeiten für Überwachungstätigkeiten, Erhöhung der Produkt- und Prozessqualität, Senkung von Fehlerfolgekosten, …
  • Automatisierte Generierung und Übermittlung von Ist-Daten vor Ort zur optimierten Steuerung logistischer Prozesse 
    =>Minimierung von Fahrt- und Wegzeiten, Effizienzsteigerung im Bestellwesen und in der Auftragsabwicklung, Höhere Entscheidungsqualität und -geschwindigkeit bei logistischen Aufgabenstellungen   

Ziel ist es heimischen Unternehmen einen Überblick über prozessoptimierende Lösungen zu bieten. Dabei werden vor allem Lösungen von österreichischen Firmen durch unsere Experten präsentiert. 

Das Beste ist, wir kommen zu Ihnen, stellen verschiedene Produkte und Lösungen der IoT vor und diskutieren mögliche Anwendungspotentiale mit Ihnen. Alles was Sie brauchen, ist Interesse an digitalen Innovationen und etwas Zeit.

Mehr Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier:

https://dih-ost.at/product/das-internet-der-dinge-im-bereich-der-logistik-zwischen-chance-idee-und-herausforderung/

Sie können uns aber auch gerne direkt kontaktieren und wir erledigen die Anmeldeformalitäten für Sie. 

Telefonisch: +43 676/9038188

E-Mail: c.schultes@innovationsmanagement.at