terraXcube- Alle Klimabedingungen an einem Ort

10.10.2018 13:01

 

Aristoteles sagte einst: „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen“. Das Forschungszentrum Eurac geht mit der Vorstellung des terraXcube einen Schritt weiter. Die Forschungsinfrastruktur terraXcube kann nicht nur den Wind ändern, sondern auch die extremsten Klimabedingungen unseres Planeten simulieren. Damit leitet das Forschungszentrum Eurac eine neue Ära der industriellen und ökologischen Forschung ein.
 

Der terraXcube ist eine Forschungs- und Testinfrastruktur mit zwei Klimakammern, in denen die extremsten Klimabedingungen des Planeten Erde simuliert werden können, um ihren Einfluss auf den Menschen, auf ökologische Prozesse und auf technische Produkte zu untersuchen. Von den Schneestürmen auf den Gipfeln des Himalayas bis zur Gluthitze der nordafrikanischen Wüstengebiete: terraXcube kann die extremsten klimatischen Verhältnisse der Erde erschaffen.
Die Anwendungsfelder können grundsätzlich in drei verschiedene Kategorien unterteilt werden:

Infrastruktur

Der terraXcube ist im NOI Techpark in Bozen angesiedelt und wird im November 2018 fertiggestellt werden. Es gibt ihn in verschiedenen Größen und Ausstattungen. Mit einem Simulationsbereich von 360m³ bietet der Large Cube genügend Raum um klinische Studien von bis zu 15 Personen durchzuführen. Über einen Zeitraum von 45 Tagen wird ein klinisches Real-time Monitoring jeder einzelnen Person gewährleistet, um die körperliche Reaktion auf extreme klimatische Bedingung exakt untersuchen zu können. Mithilfe des Environment Control können unter anderem folgende Umweltbedingungen simuliert werden:Small CubeLarge Cube

    
  • 9000m Meereshöhe
  • Windgeschwindigkeit bis zu 30m/sec
  • Hohe Kühlleistung bei -40°
  • Temperatur: -40° bis +60°
  • Niederschlag / Schneefall

 

Die Klimakammer kann aber auch dazu verwendet werden, um Anlagen und Aggregate mit großen Abmessungen Umweltbelastungen (extreme Temperaturen, Höhe, Regen, Wind, Sonneneinstrahlung) auszusetzen und ihre Leistungen unter besonders schweren Umweltbedingungen zu testen.

Die Infrastruktur der Small Cubes unterscheidet sich dahingehend, dass jede der 4 kleineren unabhängigen Simulationskammern die Umweltbedingungen des Alpenraums simulieren kann.

Eurac Research

Eurac Research ist die Institution, welche hinter der Testinfrastruktur terraXcube steckt. Das private Forschungszentrum mit Hauptsitz in Bozen wurde 1992 als privater Verein mit nur 12 Mitgliedern gegründet. Heute beschäftigt es über 400 Forscher verschiedenster Disziplinen, die sich mit zentralen Herausforderungen unserer Zeit befassen: lebenswerte Regionen zu schaffen, zu einer gesunden Gesellschaft beizutragen und Vielfalt – sozial, kulturell, wirtschaftlich und ökologisch – zu bewahren und zu gestalten. Die Forschungsarbeit knüpft an lokal wichtige Belange an, um dann Lösungen auszuarbeiten, die auch anderswo auf der Welt Anwendung finden können. So entstand die Idee zu terraXcube, dem außergewöhnlichsten Labor des Forschungszentrums. terraXcube wurde entwickelt, um in einem sicheren und kontrollierten Umfeld die extremen Bedingungen zu reproduzieren, die in Gebirgen herrschen, und so erforschen zu können, wie diese Bedingungen sich auf den menschlichen Körper auswirken: eine Frage von großer Bedeutung für Bergsteiger und Bergretter in den Alpen, vor allem aber auch in den höchsten Gebirgen der Erde.

IMG unterstützt bei der strategischen Ausrichtung

Parallel zur Errichtung und Inbetriebnahme der komplexen Anlagentechnik arbeitet das terraXcube Team aktuell daran, das Managementsystem für den zukünftigen Betrieb zu gestalten und an den Anforderungen seiner Nutzer auszurichten. Dazu gehört ein klar definierter strategischer Handlungsrahmen, ein attraktives Dienstleistungsangebot rund um die technischen Möglichkeiten der beiden Klimakammern, ein durchdachtes Geschäftsmodell und ein mit allen beteiligten Anspruchsgruppen des Centers (Geldgeber, Vertriebs- und Servicepartner, strategische Forschungs- und Geschäftspartner) vereinbarter operativer Umsetzungsplan für die Markteintrittsphase.  

IMG unterstütz das terraXcube Team dabei mit methodischem und strategischem Know-how, um für diese besondere Forschungs- und Testmöglichkeiten auch das bestmögliche Managementsystem zu entwickeln.

 

Bei Interesse und Rückfragen zum terraXcube steht Ihnen das IMG-Team gerne zur Verfügung:

IMG Innovation Management Group GmbH
Ansprechpartner:
Dr. Manfred Peritsch
Mobil: +43 676 4923 596
E-Mail: m.peritsch@innovationsmanagement.at

 


Fotos und Quellen:
https://terraxcube.eurac.edu/
http://www.eurac.edu