Innovationslabor GRÜNSTATTGRAU - Begrünte Gebäude gegen die Hitze

22.08.2018 11:51

 

Der Name ist Programm bei GRÜNSTATTGRAU: Bei der Eröffnung des ersten mobilen Experimentierraums für Bauwerksbegrünung „MUGLI“ am Wiener Hauptbahnhof präsentiert das Start-up seine Zielsetzung: 20 % der Potenzialflächen in Innerfavoriten zu begrünen. Mit diesem groß angelegten Projekt wird Bauwerksbegrünung erstmals breitenwirksam im Bestand umgesetzt. Gemeinsam mit über 300 NetzwerkpartnerInnen will das Innovationslabor eine Reihe von gebündelten Aktivitäten starten, um mehr Pflanzen auf Österreichs Dächer und Fassaden zu bringen und unsere Städte nachhaltiger und lebenswerter zu gestalten.

GRÜNSTATTGRAU

Extreme Wetterereignisse, wie Hitze und Starkregen, nehmen immer mehr zu mit großen Auswirkungen, vor allem in urbanen Gebieten: u.a. Asphalt, Beton, Glas heizen sich auf und können das Wasser bei starken Regenfällen nicht aufnehmen. „Hier setzt unser Innovationslabor an: Bauwerksbegrünung hilft, diese und weitere drängende Herausforderungen in unseren Städten zu lösen“, so Vera Enzi, eine der bei den Geschäftsführerinnen von GRÜNSTATTGRAU.

 

Kretaviertel in Wien-Favoriten: Begrünung für 20% des Gebäudepotenzials

Im dicht bebauten und bevölkerungsreichen Viertel nordöstlich vom Reumannplatz in Wien-Favoriten wird es bald erste spürbare Veränderungen geben. Wenig Bäume und Grünflächen im Straßenraum lassen derzeit im Sommer sogenannte „urbane Hitzeinseln“ entstehen. "Mehr Grün bedeutet mehr Lebensqualität. Deswegen erhält die Initiative vom Bezirk volle Unterstützung. Das Kreta-Viertel als Zielgebiet wird von den positiven Effekten der Bauwerksbegrünung profitieren." so Marcus Franz, Bezirksvorsteher von Wien-Favoriten.

Mit diesem groß angelegten Projekt wird Bauwerksbegrünung erstmals breitenwirksam im Bestand umgesetzt. Gemeinsam mit über 300 NetzwerkpartnerInnen will das Innovationslabor eine Reihe von gebündelten Aktivitäten starten, um mehr Pflanzen auf Österreichs Dächer und Fassaden zu bringen und unsere Städte nachhaltiger und lebenswerter zu gestalten. 

 

MUGLI geht auf Tour – Österreichs erster mobiler Experimentierraum für Bauwerksbegrünung startet am Wiener Hauptbahnhof

MUGLI – ein rundum begrünter Schiffscontainer – steht derzeit prominent vor dem Wiener Hauptbahnhof. Der „urbane Mini-Dschungel“ gehört zu GRÜNSTATTGRAU, dem Innovationslabor für Bauwerksbegrünung: er ist mobil, urban, grün, lebendig, innovativ – dafür steht auch sein Name, MUGLI. Seine Mission: Österreichs Gebäude „grüner“ zu machen und damit zur Klimawandelanpassung beizutragen. MUGLI ist gleichzeitig Experimentier- und Erlebnisraum, informiert und begeistert und macht sich bald auf eine Reise durch das Land. Bis Ende des Jahres kann man MUGLI in Wien besuchen.

MUGLIs äußere und innere Werte sind vielfältig: Unterschiedliche Pflanzen sind am und im Container direkt erlebbar. Verschiedene Technologien für urbanes Grün kommen an der Gebäudehülle und im Innenraum zum Einsatz. Das Besondere daran: Technologie-Unternehmen buchen Flächen auf MUGLI, um ihre Produkte zu präsentieren, zu demonstrieren und zu  erproben. MUGLI wird so zu einem Schauraum der Vielfalt an  Lösungen. Zu den ausstellenden Unternehmen zählen innovative Pioniere wie Flattec, Haas Dach- und Fassadenbegrünung, Dachgrün, Vertical Magic Garden und Optigrün. Mit MUGLI sind Produkte öffentlich stark präsent und können in wechselnden Umgebungen erforscht werden.

 

Know-How-Austausch: Neues, interaktives Webportal online 

Zentraler Baustein bei den Services ist auch die neu gelaunchte Website www.gruenstattgrau.at, die alle relevanten Hintergründe und Inhalte rund um urbane Bauwerksbegrünung auf kompakte Weise versammelt. Interessierte finden dort Informationen zu den Leistungen  und Eigenschaften von Bauwerksbegrünung, Step-by-Step-Anleitungen und Tools sowie Infos zu den verschiedenen Technologien und Innovationen an Fassade, Dach und im Innenraum. Wer ein konkretes Begrünungsvorhaben plant, erhält über den greening-check spezifische Informationen über technische und finanzielle Anforderungen. Noch heuer wird die Website um Datenbanken zu digital verortenden Best Practice-Projekten, Unternehmen, Kompetenzen und Produkten ergänzt. PartnerInnen des Innovationslabors vernetzen sich über die Plattform und initiieren neue Kooperationen und Innovationen.

 

Stadt, links unbegrünt, rechts begrünt, darüber RegenwolkeGrafik Stadt links unbegrünt rechts begrünt, in der mitte Sonne. Kühlungswirkung bis 13 Grad

Bei Rückfragen zum Thema "Urbane grüne Infrastruktur" steht Ihnen das IMG-Team sowie die Ansprechpartner von GRÜNSTATTGRAU gerne zur Verfügung.

GRÜNSTATTGRAU
Forschungs- und Innovations GmbH
Favoritenstraße 50
A-1040 Wien
E-Mail:office@gruenstattgrau.at
Tel.: +43 650 634 96 31

 


Fotos und Quellen:
https://gruenstattgrau.at/