Haus der Digitalisierung – Das niederösterreichische Ökosystem für digitale Transformation

14.06.2018 17:37

 

In der Digitalisierungsstrategie des Landes Niederösterreich sind konkrete Maßnahmen definiert, um Land und Leute fit für die Digitalisierung zu machen. Ein zentrales Projekt ist das „Haus der Digitalisierung“, das nun in mehreren Etappen umgesetzt wird.

Mit dem Haus der Digitalisierung wird ein regionales Ökosystem aus Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung etabliert, das digitale Lösungen in allen niederösterreichischen Unternehmen forciert, um so die Chancen der Digitalisierung bestmöglich nutzen zu können.

Das Haus der Digitalisierung wird:

  • niederösterreichische Unternehmen dabei unterstützen, die Effizienz und Geschwindigkeit ihrer digitalen Transformation zu erhöhen
  • einen niederschwelligeren Zugang für Unternehmen zu wissenschaftlichen Einrichtungen bieten
  • gemeinsame Forschung betreiben und Ergebnisse kommerzialisieren
  • Leit- und Demoprojekte umsetzen
  • disziplinübergreifendes Arbeiten über Instituts- und Sektorengrenzen ermöglichen

 

An dem Leuchtturmprojekt sind niederösterreichische Fachhochschulen, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Inkubatoren, Pre-Inkubatoren, Acceleratoren und regionalen Entwicklungsagenturen beteiligt.  Für niederösterreichische Unternehmen werden sechs Knotenmanager als Drehscheibe und Ansprechperson an den jeweiligen Standorten zur Verfügung stehen und diese bei der digitalen Transformation unterstützen. Dieses Netzwerk stellt die Verbindung zwischen den Know-how-Trägern an den niederösterreichischen Knotenpunkten sowie der Zielgruppe, niederösterreichischen Unternehmen und Bevölkerung her – somit wird das ganze Landesgebiet erreicht.

Die Umsetzung des Haus der Digitalisierung erfolgt in drei Schritten: 

Seit dem Frühjahr 2018 wird ein intelligentes digitales Netzwerk aufgebaut, wo niederösterreichweit sechs sogenannte Digitale Knotenpunkte entwickelt werden. Bereits bestehende physische Zentren in Krems, Klosterneuburg, Tulln, St. Pölten, Wiener Neustadt und Wieselburg zu unterschiedlichen Themenfeldern der Digitalisierung werden so zu einem digitalen Netzwerk verknüpft. 

Danach folgt das virtuelle Haus der Digitalisierung, eine technologieunabhängige und aus Kundensicht strukturierte virtuelle Plattform.

In einem dritten Schritt wird das physische Haus der Digitalisierung in Tulln nach der Fertigstellung 2022 die Zentrale dieses Netzwerkes sein. Hier wird sämtliches Knowhow der niederösterreichischen Knotenpunkte gebündelt und entsprechend präsentiert. 

Aktuell wird gemeinsam mit allen niederösterreichischen Partnern das „Virtuelle Haus“ der Digitalisierung realisiert. Für diese virtuelle Plattform, die vom niederschwelligen Zugang für Einsteiger bis zur Vernetzung von Forschungspartner relevante Digitalisierungsthemen abdecken soll, wurden moderne Innovationsmethoden eingesetzt, um die Dienstleistungen systematisch aus der Sicht von zukünftigen Kunden zu gestalten.

Parallel dazu wird das Projekt mit einer laufenden Crowd Sourcing – Initiative (https://ecoplus.neurovation.net) begleitet, um zusätzliche externe Inputs zur Ideenfindung für zukünftige Serviceangebote des virtuellen Hauses der Digitalisierung zu generieren. Unter dem Motto „Gemeinsam neue Welten entdecken“ wurden 4 wesentliche Bereiche für die virtuelle Vernetzung festgelegt, die durch das virtuelle Haus der Digitalisierung über verschiedene Dienstleistungen abgedeckt werden sollen:

  • Technologie begreifen
  • Kompetenz erlangen
  • Netzwerke nutzen
  • Ideen umsetzen und vermarkten

 

Die virtuelle Plattform befindet sich aktuell noch in der die operative Umsetzung und soll bis Ende 2018 in Betrieb gehen.

 

Bei Rückfragen zum Haus der Digitalisierung steht 
Die Geschäftsstelle für Digitalisierung und
der Digitalisierungsmanager Ing. Johannes Eßmeister (ecoplus) zur Verfügung.
Tel.: +43 2742 9000-19641
Mobil: +43 664/6126939
E-Mail: j.essmeister@ecoplus.at

 


Fotos und Quellen:
https://www.ecoplus.at/newsroom/haus-der-digitalisierung-nimmt-fahrt-auf
http://www.noe.gv.at/noe/Haus_der_Digitalisierung___Das_niederoesterreichische_Oek.html
https://ecoplus.neurovation.net/files/imports/ecoplus_hdd_folder_layout4.2.pdf